A-Jugend holt endlich den ersten Sieg

Durch einen starken kämpferischen Auftritt sicherte sich die A-Jugend in der Sondergruppe endlich den ersten Saisonsieg. Die B-Jugend grüßt weiter von der Tabellenspitze. Die D-Jugend setzte ihre Siegesserie fort.

E3-Jugend - Hertha Bonn 0:4

SV Impekoven II - E2-Jugend 7:4

TuS Hersel - E1-Jugend 4:0

D-Jugend - RW Röttgen 5:3 (4:1)
D-Jugend setzt Siegesserie fort
Gegen die Rot-Weißen aus Röttgen kam es zu der erwartet engen Partie. Letztlich konnte sich unsere D-Jugend aber gegen die Zweitvertretung aus Röttgen für die Pokalpleite revanchieren und ging verdient als Sieger vom Platz. Thorbjörn (mit 3 Treffern) und Khaleel sorgen bis zur 30 Minute für einen beruhigenden 4:0-Vorsprung. Röttgen gelang kurz vor dem Pausenpfiff dann noch der Treffer zum 4:1.

In der 2. Halbzeit machten es die Rot-Weißen dann richtig spannend und kamen auf 4:2 heran. Es war dann Felix der in 52. Minute - nach einem feinen Zuspiel von Niels - das 5:2 markieren konnte. 4 Minuten später kam Röttgen noch auf 5:3 heran, konnte aber in den verbleibenden Minuten unser Team nicht mehr ernsthaft in Gefahr bringen. Mit dieser guten Leistung muss man sich auch kommenden Samstag gegen den Tabellenführer aus Heimerzheim nicht verstecken.

Es spielten: Ben, Khaleel, Tim, Thorbjörn, Pascal, Niels, Naoto ©, Nick, Leonhard, Juri, Silas,Felix und Max.

(Peter Radl)

B-Jugend - SSV Plittersdorf 9:1 (5:0)
Weiterhin Tabellenführer
Die B-Jugend ist zurzeit nicht zu stoppen. Gegen den SSV Plittersdorf gab es beim 9:1 den nächsten Kantersieg. Dabei überzeugten die Grün-Weißen spielerisch auf ganzer Linie.

A-Jugend - SC Fortuna Bonn 1:0 (1:0)
Der Knoten ist geplatzt
Die A-Jugend feierte beim 1:0 gegen die hoch eingeschätzten Bonner den ersten Saisonsieg. In der Anfangsphase ging der SC V-H durch einen blitzsauberen Konter mit 1:0 in Führung. Anschließend war die Fortuna zwar spielbestimmend, die Grün-Weißen verteidigten aber geschickt und hätten ihrerseits sogar auf 2:0 erhöhen können.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Grün-Weißen die erste Großchance. Danach entwickelte sich eine Abwehrschlacht gegen stärker werdende Bonner. In der siebenminütigen Nachspielzeit hatte der SC V-H dann das Glück des Tüchtigen, als der Gast frei vor dem Tor scheiterte.

(Timo Schüller)