RW Merl - 1. Mannschaft 3:2 (0:2)

Die 1. Mannschaft zeigte im ersten Abschnitt eine sehr starke Vorstellung bei RW Merl und führte verdient mit 2:0. In der zweiten Halbzeit erhöhte der Spitzenreiter die Schlagzahl und drehte die Partie noch.

Die Mannschaften bei der Schweigeminute für Ingo Manthei.

Trainer Zimmermann musste auf vier A-Jugendliche zurückgreifen, die zunächst auf der Bank Platz nahmen. Das Spiel begann mit einer Schweigeminute für den kürzlich verstorbenen Ingo Manthei. 

Die Grün-Weißen begannen forsch in Merl und hielten von der ersten Minute an sehr gut dagegen. Schneider belohnte seine Mannen mit einem abgefäschten Nachschuss nach einem Freistoß in der 10. Spielminute. Die Gastgeber taten sich schwer und ihre beste Chance vereitelte Beerendonk mit einer starken Parade. Ansonsten ließ die SC V-H-Defensive kaum was zu.

Beerendonk klärt eine Ecke.

Nach knapp 35 Minuten bekam der Sportclub nach Foul an Schumacher einen Strafstoß zugesprochen. Alibajro scheiterte an Himmel. Aber nur wenige Minuten später marschierte Brandhoff auf der linken Seite durch und passte auf Schumacher. Dieser setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und erhöhte auf 2:0.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Merler stärker aus der Kabine. Die Volmershoven-Heidgener verlegten sich auf ihr Konterspiel. Die beste Kontersituation schenkten sie dabei aber her, als der letzte Pass in einer Überzahlsituation zu ungenau gespielt wurde. Das 3:0 hätte die Partie wohl entschieden. Nur wenig später verkürzte Braun auf 1:2.

Die Entlastungsangriffe wurden immer seltener, und so war der Ausgleich nur noch eine Frage der Zeit. Doukmak köpfte ihn nach einem Freistoß. Merl wollte mehr, aber der SC V-H befreite sich etwas aus der Umklammerung. Genau in diese Phase köpfte Heindrichs in der 83. Spielminute das 3:2 für den Tabellenführer. Wegen einer weiteren Glanztat des Merler Torhüters sollte das 3:3 nicht mehr gelingen.

Der agile Schneider marschiert durchs Mittelfeld.

Nach einer starken kämpferischen Leistung unterlag die Erste in Merl mit 2:3. Aufgrund des Spielverlaufs wäre mehr möglich gewesen. Mit Braun und Heindrichs schossen ausgerechnet zwei Ur-Volmershoven-Heidgener den Merler Sieg heraus. Die letzten beiden Auftritte machen Mut für die nächsten Wochen. Am kommenden Sonntag sollte sich die Personalsituation auch endlich wieder verbessern. Anstoß auf dem heimischen Kunstrasen gegen den Tabellenzweiten Sechtem ist um 15:00 Uhr.

Es spielten: Beerendonk, Kuhn, Brandhoff, Fischer, Boutziri, Caliskanoglu (Mayer), Schneider, Schüller (C), Kaemmer, Alibajro, Schumacher

Hier geht's zu weiteren Fotos von Jörg Mutke!

(Bericht: Timo Schüller, Fotos: Jörg Mutke)