A1-Jugend überrascht

Nur Sekunden trennten die A1-Jugend von einem Sieg gegen den Tabellendritten VfL Rheinbach. Letztlich stand ein 3:3-Unentschieden zu Buche. Die C-Jugend unterlag Hersel. Die D-Jugend verlor nur ganz knapp. Die E1-Jugend feierte den einzigen Sieg am Jugendspieltag. Die F1-Jugend verlor knapp, die F2-Jugend deutlich.

F2-Jugend - SV Adendorf 0:4

F1-Jugend - SV Wormersdorf 4:5 (2:4)
Bei frühlingshaften Temperaturen fand am Samstag das erste Rückrundenspiel der F1 gegen den SV Wormersdorf statt. Nach einer 1:6 Niederlage im Hinspiel und einer knappen Niederlage bei einem Hallenturnier waren uns die Wormersdorfer bestens bekannt.

Dennoch konnten unsere Jungs zu Beginn des Spiels nicht verhindern, bereits nach kurzer Zeit deutlich zurückzuliegen (0:1, 1. Spielminute; 0:2, 3. Spielminute; 0:3, 7. Spielminute). Zwar gelang es uns immer wieder Zweikämpfe im Mittelfeld zu gewinnen, leider wurde der Ball durch Ungenauigkeiten im Passspiel zu schnell wieder verloren, so dass mögliche Torchancen nicht herausgespielt werden konnten. Dennoch blieben die Jungs dran und konnten durch zwei Alleingänge von Daniel in der 8. Minute und 20. Minute zwei wichtige Tore erzielen. Zwischenzeitlich war auch Wormersdorf noch einmal in der 11. Minute zum zwischenzeitlichen 1:4 erfolgreich, und so ging es mit einem etwas schmeichelhaften 2:4 in die Halbzeitpause.

Die Halbzeitpause wurde genutzt, um an die eigenen Stärken zu erinnern und darauf hinzuweisen, dass mehr möglich wäre, wenn wir besser zusammenspielen.

Leider konnte Wormersdorf kurz nach der Pause in der 22. Minute zur vermutlichen Vorentscheidung auf 2:5 erhöhen. Im Anschluss begann sich das Spiel jedoch plötzlich zu drehen. Durch eine deutlche spielerische Steigerung wurden nun vermehrt Torchancen erspielt. Und so gelangen uns zwei wirklich schön herausgespielte Tore durch Max B. und Daniel in der 26. Spielminute. Nach diesem Doppelschlag war wieder alles offen und wir warfen alles nach vorne um doch noch den Ausgleich zu erzielen.

Leider war den Jungs dies in der hochspannenden Schlussphase nicht mehr vergönnt, auch wenn sie es sich wirklich verdient hätten. Und somit blieb uns nichts anderes übrig, als den fairen Wormersdorfern erneut zum Sieg zu gratulieren. Festzuhalten ist, dass die zweite Halbzeit Grund zur Hoffnung gibt, dass wir in der Rückrunde gerade spielerisch einen weiteren Schritt nach vorne machen können. Kämpferisch ist ohnehin keinem der Jungs ein Vorwurf zu machen.

(Dino Hengstler)

E1-Jugend - TuS Odendorf 5:1

TV Rheindorf - D-Jugend 1:0

C-Jugend - TuS Hersel 1:3

A1-Jugend - VfL Rheinbach 3:3 (2:1)
A1-Jugend bleibt in der Rückrunde unbesiegt und sieglos
Überraschender Punktgewinn gegen den VfL Rheinbach
Hatte man das Hinspiel noch deutlich mit 1:8 gegen den Titelanwärter VfL Rheinbach klar und auch in der Höhe verdient verloren, wollten die A-Jugendlichen nun an die starken Leistungen der Vorwochen anknüpfen und gelobten Besserung zum Hinspiel.

Ohne Druck und frei aufspielend setzten die Grün-Weißen den Gegner schon in deren eigenen Hälfte früh unter Druck. Dadurch wurde der VfL immer wieder gezwungen, mit langen Bällen von hinten heraus zu arbeiten, was nicht deren Spielphilosophie gerecht wird. Zwangsläufig eroberte die Heimmannschaft immer wieder den Ball und kam zu ersten Torabschlüssen.

Die 10. Minute lief als abermals ein Ball an der Mittellinie erobert und Benni geschickt wurde, der sodann zum 1:0-Führungstreffer abschloss.

Der VfL, der sicherlich mit anderen Erwartungen in die Partie gestartet war, war sichtlich von der Spielweise der Grün-Weißen beeindruckt, die weiter Druck machten. Nach einem Foul in der 13. Spielminute führte Tim einen Freistoß aus dem Halbfeld aus. Höhe des 5´ers stand Richy goldrichtig und nickte zum 2:0 ein.

Von da an merkten die Gäste erst, was heute in Volmershoven-Heidgen auf sie tatsächlich zukommen könnte. Man besinnte sich immer mehr auf seine spielerischen Qualitäten und übte nun auch im Mittelfeld mehr Druck auf die Heimmannschaft aus. Das Spiel wurde ausgeglichener und der VfL kam vermehrt zu Torchancen, die schlussendlich ein ums andere Mal in Pascal ihren Meister fanden. Die 35. Spielminute lief als sich Jendrik Bröckelmann an der Mittellinie den Ball schnappte und die Volmershoven-Heidgener wie Slalomstangen stehen ließ. Im 16´er angekommen, vollstreckte er sodann eiskalt zum 2:1 Anschlusstreffer – Halbzeit.

Dem SC V-H war klar, dass die Gäste nun noch mehr Druck machen würden und man spielerisch und körperlich voll dagegen halten müsse. Waren die ersten Minuten der zweiten Hälfte noch ausgeglichen, verlagerte sich das Spiel nach und nach mehr in die Hälfte der Grün-Weißen. Abermals wimmelte es nur so von Spielern vor der heimischen Strafraumgrenze als Emre Yildiz sich ein Herz nahm und trocken aus 16 Metern zum 2:2 ausglich (67. Minute).

Unbeeindruckt des Ausgleiches erfolgte der Anstoß der Heimmannschaft; Ball nach hinten, Ball nach links, Ball nach vorne, Flanke in die Mitte, Tor, 3:2 – Philip auf Benny (68. Spielminute).

Auch wenn der SC V-H noch gelegentliche Kontermöglichkeiten ungenutzt liegen ließ, wurde es nunmehr das Spiel auf ein Tor. Immer wieder konnte in letzter Not ein Bein dazwischen gestellt oder ein Kopf dazwischen gehalten werden, um den Ausgleich zu verhindern. Der VfL wurde immer stärker und stärker und sah seine Meisterschaftsambitionen dahinschwimmen. Es lief die 89. Spielminute als sich abermals Jendrik Bröckelmann im Zweikampf behaupten konnte. Ein Pressschlag mit einem heimischen Abwehrspieler ließ den Ball hoch in die Luft steigen; der aufprallende Ball hatte überraschenderweise so viel Effet, dass er mit dem Aufprall auf dem Boden eine vorher nicht zu erwartende Flugbahn nahm und an Pascal vorbei zum umjubelten 3:3 Ausgleich für den VfL Rheinbach führte. Ende der Partie.

Resümee: Auch wenn der Ausgleich kurz vor Ende bitter, aber das Unentschieden mit Gesamtblick auf die 90 Spielminuten gerechtfertig war, holte die A1 des SC V-H sicherlich für alle unerwartet einen Punkt gegen einen der Meisterschaftsanwärter. Die Hoffnung des VfL Rheinbach, entscheidend ins Titelrennen einzugreifen, schwindet. Nunmehr gilt´s weiter an die guten Leistungen der letzten Spiele anzuknüpfen, weiterhin in der Rückrunde ungeschlagen zu bleiben, ohne Druck und mit Spaß aufzuspielen und kommenden Samstag in Ippendorf, den ersten Auswärtsdreier zu holen.

Im Kader waren: Pascal, Marc, Tim, Timo, Tobi, Richy, Marlon, Noel, Tom, Daniel, Luca, Philip, Ben, Benny, Sinan und Bene

(Andi Brennecke)