Drei Siege gegen den SV Vorgebirge

Die Jugendteams feierten am Samstag in acht Spielen drei Siege. Kurios: Alle drei Siege (E1, C und B) wurden in den Spielen gegen den SV Vorgebirge eingefahren. Die A erkämpfte sich einen wichtigen Punkt in der Sondergruppe gegen die Sportfreunde Ippendorf.

F2-Jugend - SV Lannesdorf 0:4

F1-Jugend - RW Röttgen 2:6 (0:3)
Niederlage gegen Röttgen

Nach drei Siegen in Folge mussten sich unsere Jungs diesmal der F1 von RW Röttgen mit 2:6 geschlagen geben. Mit RW Röttgen wartete ein Gegner auf uns, gegen den wir bislang noch nicht gespielt hatten und uns dementsprechend unbekannt war.

Schnell zeigte sich jedoch, dass die Röttgener eine ganze Reihe talentierter Spieler aufbieten konnten. So setzten die Röttgener uns von Beginn an unter Druck und erzielten zwei schön herausgespielte Treffer zum 0:1 (2. Minute) und 0:2 (4. Minute). Das 0:3 (7. Minute) ließ auch nicht lange auf sich warten und so lagen unsere Jungs bereits deutlich zurück, ehe sie überhaupt ins Spiel gefunden hatten. Das sollte ich in der Folgezeit ändern.

Und so entwickelte sich bis zum Halbzeitpfiff ein offener Schlagabtausch, in dem die Jungs immer stärker wurden und sich einige Torchancen herausspielen konnten, die leider nur in einem Lattentreffer von Daniel gipfelten. Etwas Zählbares sprang nicht mehr heraus. So gingen Trainer und Spieler mit dem Gefühl in die Kabine, dass in der zweiten Halbzeit durchaus noch mehr für uns möglich wäre.

Schade, dass unsere Jungs, wie schon zu Beginn des Spiels, auch den Beginn der zweiten Halbzeit verschliefen und erneut 2 schnelle Gegentore (21. und 23. Minute) hinnehmen mussten. Hierbei zeigte sich erneut die individuelle Stärke der Röttgener, die es einfach anzuerkennen gilt.

Dennoch, und das zeichnet unsere Mannschaft in den ersten Spielen dieser Saison aus, zog sich unsere Mannschaft auch diesmal nicht enttäuscht zurück, sondern versuchte alles, um zumindest noch das eine oder andere Tor zu erzielen. Folglich konnten sich Johann (27.Minute) und Julian (39. Minute) noch in die Torschützenliste eintragen. Der zwischenzeitliche Gegentreffer zum 1:6 (39. Minute) war da eigentlich schon nicht mehr so wichtig.

Festzuhalten bleibt also eine tolle Moral und Einstellung unserer Mannschaft, die gegen eine wirklich starke Truppe aus Röttgen über weite Strecken klasse mithalten konnte sich letztlich aber der individuellen Stärke des Gegners geschlagen geben musste.

(Dino Hengstler)

FV Endenich II - E2-Jugend 4:0

E1-Jugend - SV Vorgebirge 4:3 (3:1)
E1 siegt gegen den SV Vorgebirge

Diesmal reichte eine sehr starke erste Halbzeit, um am Ende verdient als Sieger vom Platz zu gehen. Ein überragend aufspielender Thorbjörn brachte unser Team mit zwei Sololäufen und platzierten Abschlüssen schnell mit 2:0 in Führung. Eine Ecke von Juri verwandelte unser blondes Kopfballungeheuer Matthias zum 3:0. Schließlich war es Leif der im Nachsetzen das 4:0 erzielte.

Von Beginn an setzten die Jungs die Gäste gehörig unter Druck. So wurde der Spielaufbau immer wieder entscheidend gestört und man kam selbst zu guten Gelegenheiten. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte musste man dennoch einen unglücklichen Gegentreffer hinnehmen. Dies gab dem bisherigen Tabellenzweiten Auftrieb für die zweite Hälfte.

Es entwickelte sich nach dem Wiederanpfiff eine kampfbetonte Partie, in der die Gäste bis auf 4:3 herankamen. Unsere E1 hielt dagegen, setzte immer wieder gefährliche Konter und konnte schließlich als Sieger vom Platz gehen. Eine prima Leistung der Jungs, auf der man aufbauen kann. Am Freitag steht schon das nächste Heimspiel an. Es geht um 17.00 Uhr gegen den VfL aus Alfter.

(Peter Radl)

JSG Beuel II - D-Jugend 10:1

C-Jugend - SV Vorgebirge 1:0

SV Vorgebirge - B-Jugend 0:2 (0:1)
Wichtiger Dreier

Unsere B-Jugend musste am Samstag beim Tabellendritten ran. Es war vor dem Spiel damit zu rechnen, dass der SV Vorgebirge sich auf die Defensive konzentrieren wird und auf Konter lauern würde. Mit diesen Informationen versorgt, gingen die Grün-Weißen in die Partie.

Wie immer wurde auch an diesem Spieltag der Gastgeber in der eigenen Hälfte massiv unter Druck gesetzt, um dadurch Ballverluste zu provozieren. Dies gelang auch in großen Teilen, so dass der SC V-H in der 1.Halbzeit einen hohen Ballbesitzanteil hatte. Nach Ballgewinn wurde immer wieder die Tiefe des Spiels gesucht und auch einige Male gefunden, so dass hierdurch große Torgefahr entstand. Leider war die Chancenverwertung an diesem Tage nicht gut. In der 18. Minute sorgte ein Eckball der per Kopf verwertet werden konnte, für das hochverdiente und längst überfällige 0:1.

In der Folgezeit erspielten sich die Gäste durch schönen Kombinationsfußball weitere Chancen, die aber wie bereits erwähnt leider nicht zum Torerfolg genutzt werden konnten. So ging es mit einer knappen,maber verdienten Führung in die Halbzeitpause.

Im zweiten Spielabschnitt gingen die Gastgeber konsequenter in die Zweikämpfe und machten den Raum enger, im Allgemeinen war mehr Laufbereitschaft zu erkennen. Zudem machten die Grün-Weißen es den Gastgebern auch leichter das Spiel zu stören, da nun viele Einzelaktionen gestartet wurden. Das Spiel wirkte insgesamt zerfahrener, u.a. weil die Gäste ihre spielerische Linie verloren und teilweise ihre Positionen aufgaben. Dennoch kamen die Gäste auch im 2. Abschnitt zu Torchancen, allerdings nicht mehr so häufig wie im ersten.

So kam es kurz vor Schluss dann noch zum 0:2. Nach einer starken Einzelleistung, die der Gästetorwart noch gut parieren konnte, wurde der 2. Ball im Strafraumgewusel behauptet und mit einem unhaltbaren Schuss in den Winkel abgeschlossen.

Dieses Spiel hat gezeigt, dass die Mannschaft auch gegen einen sehr defensiv stehenden Gegner gut bestehen kann. Es ist sehr positiv, dass sich so viele Torchancen erspielt wurden und dies mit feinem und technisch guten Kombinationsfußball. In den kommenden Wochen wird daran gearbeitet, dass die Chancen optimaler verwertet werden und ein Spielfluss über 80. Minuten aufrecht erhalten bleibt.

Es spielten: Stiens, Frenkel, Johannes (Fischer), Erhard, Martens, Schöngen (Franken), Lange, Steinhauer, Mews (Sundermann), Frei (Benfarji), Steinhoff

(Jocko Pietsch)

A-Jugend - Sportfreunde Ippendorf 1:1 (0:0)
A-Jugend bleibt zu Hause ungeschlagen

Nach der bitteren Pleite am letzten Spieltag wollte die A-Jugend zu Hause zurück zu alter Stärke finden. Von Beginn an entwickelte sich eine sehenswerte, abwechslungsreiche, schnelle Partie. Beide Abwehrreihen standen jedoch so gut, dass nur wenige Torchancen zugelassen wurden. Torschüsse waren eher Mangelware, jedoch konnte der SC V-H zwei Aluminiumtreffer und ein Abseitstor für sich verbuchen, dem ein Pfostenschuss der Ippendorfer gegenüber stand – leider sind das keine Werte, die sich in Punkten oder in der Tabelle niederschlagen.

Mit 0:0 startete man in die zweite Hälfte und war von grünweißer Seite fest entschlossen, den nächsten Heimdreier einzufahren. Auch zu Beginn von Halbzeit 2 startete das Spiel mit schnellen Aktionen, die jedoch nicht von Erfolg gekrönt waren.

Letztendlich musste ein Einwurffehler der Hausherren für den ersten Treffer herhalten, bei denen die Mannen vom Venusberg gedanklich schneller schalteten und den 0:1 Führungstreffer erzielten: Marc führte einen Einwurf nicht am eigentlichen Ort des Einwurfes aus, der Schiedsrichter entschied auf falschen Einwurf und somit Einwurf für den Gegner, der diesen sofort ausführte, blitzschnell vor dem heimischen Tor auftauchte und einnetzte.

Nunmehr kochte es bei den Grün-Weißen innerlich auf. Man wollte den Sportfreunden die drei Punkte nicht mit auf den Heimweg geben. Immer energischer wurden die Zweikämpfe auf dem Feld geführt und ebenso wurden die Stimmen an den Seitenlinien lauter. Der nächste Aluminiumtreffer für den SC V-H folgte.

Dann überschlugen sich die Ereignisse: Wollten die Ippendorfer noch einen Elfmeter für ein Foul das an der 16´er-Grenze erfolgte und mit Freistoß geahndet wurde, so erspielten sich die V-H´ler die nächste Möglichkeit. Tom setzte sich im Zweikampf erfolgreich im Mittelfeld durch, spielte auf Benni, der den Ball nach sehenswerter Mitnahme trocken aus 16 Metern Volley ins linke Eck vollstreckte – 1:1.

Das Spiel wurde hektischer, da sich beide Teams nicht mit einem Punkt zufrieden geben wollten. Abermals forderten die Ippendorfer einen Elfer, da einer ihrer Spieler im 16´er zu Fall kam. Jedoch stolperte dieser über seine eigenen Beine, was das Schiedsrichterurgestein Vianden gut erkannte und unter großen Protesten der Venusberger auf Abstoß entschied. Die letzte Großchance war den Gästen vorbehalten. Mit der letzten Aktion kamen sie freistehend vor Pascal zum Abschluss, der mit einer herausragenden Fußabwehr den Punkt für seine Mannschaft sicher machte.

Summa summarum geht die Punkteteilung in Ordnung. Ein ausgeglichenes Spiel zweier am Spieltag gleichstarker Mannschaften endete Unentschieden. Nächste Woche geht´s für die Grünweißen zum Lokalderby zum VfL Alfter, bei dem der erste Auswärtsdreier eingefahren werden soll.

(Andi Brennecke)